Freiwillige Feuerwehr

Egestorf

Letzte Einsätze

KFZ-Brand
Einsatzfoto Erneut brennt ein PKW an der ... BAB 7; Evendorf > Egestorf
> weiterlesen...
Feuer
Seevetal; Graf-Kalckreuth-Str.
> weiterlesen...

Nächste Termine

21.08.2018 / 19:30 Uhr
Monatsdienst Egestorf
22.08.2018 / 18:30 Uhr
Leistungsprüfung Atemschutz
24.08.2018 / 17:30 Uhr
Jugendfeuerwehrdienst
25.08.2018
Kreisfeuerwehrtag in Tangendorf
26.08.2018
Kreisfeuerwehrtag in Tangendorf

Logo FF SG Hanstedt HP 2017

Besucher Zähler

01425259
HeuteHeute462
GesternGestern1016
Diese WocheDiese Woche462
Besucher seit 01.05.2009

(psh) Egestorf. Die turnusgemäß anstehenden Neuwahlen der Führungsspitze standen im Mittelpunkt der jüngsten Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Egestorf. Hierbei wurde Heiko Witte in seinem Amt als Ortsbrandmeister bestätigt. Hans-Heinrich Benecke, der bislang als stellvertretender Ortsbrandmeister seinen Dienst versah, kandidierte nicht mehr. Stefan Drewes, der sich in Egestorf bereits als Zugführer und darüber hinaus als Sicherheitsbeauftragter der Samtgemeindefeuerwehr einen Namen gemacht hat, soll Benecke nun im Amt folgen. Überwältigend war das in beiden Fällen fast einstimmige Wahlergebnis der Einsatzabteilung. Damit die Ernennung zu Ehrenbeamten auf Zeit erfolgen kann, muss der Wahlvorschlag der Egestorfer Feuerwehr in einer der nächsten Sitzungen des Samtgemeinderates noch bestätigt werden.

 

Derzeit zählt die Feuerwehr insgesamt siebenundfünfzig Mitglieder in der Einsatzabteilung und vierzehn Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung. Achtzehn Mädchen und Jungen versehen ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr.

 

Seinen Dank für die geleistete Arbeit und auch das kameradschaftliche Miteinander auf allen Ebenen richtete Ortsbrandmeister Heiko Witte an die Einsatzabteilung, die im vergangenen Jahr zu fünfzig Einsätzen ausrücken musste. Dominiert wurde das Einsatzgeschehen einmal mehr von schweren Verkehrsunfällen auf Landstraßen aber auch der A7. Im Gedächtnis bleibt hier der Verkehrsunfall, bei dem eine ältere Dame als Geisterfahrerin einen schweren Verkehrsunfall verursacht hat, und ein vollendeter Suizid, der einige der zum Teil psychisch sehr belastenden Ereignisse in den Schatten gestellt hat. Erfreut zeigte sich Witte über die Zuverlässigkeit der Brandmeldeanlagen. Im Ausrückebereich der Feuerwehr Egestorf war nur ein einziges Mal ein Fehler der Anlass einer Alarmierung. In Allen anderen Fällen lag ein tatsächlicher Einsatz an. Dankende Worte fand Heiko Witte auch für die Zuwendung aus dem Gewinnsparen der Volksbank Lüneburger Heide e.G., der als Zuschuss für ein neues Zelt der Jugendfeuerwehr Verwendung fand. Abgerundet wurde das Jahr durch die Teilnahme und die Ausrichtung einiger Veranstaltungen sowie die Unterstützung des kulturellen Geschehens.

 

Auch aus den Reihen der Jugendfeuerwehr gab es nur Gutes zu berichten. So wurden nach Angaben von Jugendfeuerwehrwart René Fütterer bei fünfundsechzig Terminen insgesamt über zweitausend Dienststunden geleistet. Für die erfahrene Unterstützung in allen Belangen der Jugendfeuerwehr dankte Fütterer insbesondere seiner Stellvertreterin Saskia Lüssenheide.

 

In anstehenden Wahlen wurde Enno Schlumbom erneut zum Gerätewart gewählt. Als neuer Stellvertreter steht im ab sofort Jan-Hendrik Hauck zur Seite. Neuer Funkwart ist Kai Beitzer. In seinem Amt als Atemschutzgerätewart bestätigt wurde Daniel Wernicke bestätigt. In der Funktion des Zugführers steht nach der Wahl von Stefan Drewes zum stellvertretenden Ortsbrandmeister nun René Fütterer zur Verfügung. Tobias Bartels bleibt Gruppenführer und Björn Drewes ist in dieser Funktion neu im Amt.

 

Erstaunt über die Vielfältigkeit der Arbeit in den Feuerwehren und den erheblichen freiwillig geleisteten Aufwand zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zeigte sich die stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Kerstin Albers-Bullerjahn. In Ihren Grußworten überbrachte sie den Dank des Rates und der Verwaltung der Samtgemeinde Hanstedt, bevor sie über erfolgte und auch anstehende Investitionen aus dem Bereich der Feuerwehr informierte.

 

Im Namen der Gemeinde Egestorf sprach Bürgermeister Marko Schreiber seinen Dank aus. Geprägt sei das erfolgreiche Miteinander durch die Zuverlässigkeit, die bei der Feuerwehr selbstverständlich sei. In seiner Funktion als Ortsbrandmeister der Nachbarwehr Sahrendorf-Schätzendorf dankte Friedrich-Wilhelm Schlüschen für die kameradschaftlich und fachlich überaus wertvolle Zusammenarbeit.

 

Einen kurzen Einblick in das Feuerwehrgeschehen auf Samtgemeindeebene bot Gemeindebrandmeister Arne Behrens, der Nino Wittmann und Sven vom Lehn zu Feuerwehrmännern beförderte. Während René Hartmann zum Oberfeuerwehrmann befördert werden konnte, freute sich Hans-Heinrich Schwanemann über das Erreichen das Dienstgrades Hauptfeuerwehrmann. Zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau wurde Saskia Lüssenheide ernannt. Auf Grund seiner Tätigkeit als Gemeindeausbildungsleiter wurde René Fütterer zum Oberlöschmeister befördert und Stefan Drewes darf sich nun Hauptlöschmeister nennen.

 

Lobende Worte für die gute Zusammenarbeit fand auch Kreisbrandmeister Volker Bellmann, der die Leistungen der Feuerwehr Egestorf würdigte. In seiner Ansprache ging Bellmann auf einige größere Einsätze im Landkreis Harburg ein und informierte über bevorstehende Neuerungen im Niedersächsischen Brandschutzgesetz.

 

Für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Heiko Witte, Heinrich Vogt und Reiner Drewes geehrt. Bereits vierzig Jahre versieht Hans-Hermann Behr seinen Dienst in der Feuerwehr. Aus den Händen des Kreisbrandmeisters erhielt Richard Behr eine Auszeichnung für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Die silberne Ehrenmedaille des Landkreises Harburg wurde an Rainer Lange verliehen.

 

2017 01 14 JHV OF Egestorf3

(v.l.): Hans-Heinrich Benecke, Heiko Witte und Stefan Drewes

 

2017 01 14 JHV OF Egestorf1

(v.l.): Sven vom Lehn, Saskia Lüssenheide, René Fütterer, Stefan Drewes, Nino Wittmann, Hans-Heinrich Schwanemann, René Hartmann

 

2017 01 14 JHV OF Egestorf2

(v.l.): Hans-Heinrich Benecke, Rainer Lange, Heiko Witte, Richard Behr, Reiner Drewes, Hans-Hermann Behr und Heinrich Vogt

 

 

Bericht: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt

Fotos:  Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt