Logo Schriftzug FFE 1

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Egestorf

Neue Führungsspitze der Feuerwehr Egestorf
(jma) Egestorf. Die letzte Jahreshauptversammlung, in Präsenz, der Feuerwehr Egestorf fand im Jahr 2020 noch im alten Gerätehaus statt. Jetzt konnte der Ortsbrandmeister Heiko Witte zahlreiche Mitglieder seiner Wehr und die Gäste zur Jahreshauptversammlung 2022 in der neuen Wache begrüßen. Der Ortsbrandmeister und der stellvertretende Ortsbrandmeister mussten turnusgemäß neu gewählt werden. Dies war der Haupttagesordnungspunkt dieser Versammlung.
Zunächst berichtete Witte von den Ereignissen der vergangenen zwei Jahre. Es seien „komische Jahre“ gewesen. Die gesunkene Anzahl der absolvierten Einsätze im Jahr 2021 sei vermutlich der Coronapandemie geschuldet. 11 Brandeinsätze und 21 technische Hilfeleistungen bewältigte die Einsatzabteilung im Jahr 2021. Wieder waren Fahrzeugbrände und Verkehrsunfälle abzuarbeiten. Das Einsatzjahr endete mit einem Großbrand, im Dezember 2021, in Ollsen. Da viele Dienste nur in kleinen Gruppen durchgeführt werden konnten, hatten sich die Anzahl der Übungsdienste nahezu verdoppelt.
Erfreulich sei der Mitgliederzuwachs im Jahr 2021 in der Einsatzabteilung und in der Jugendabteilung. Die neue räumliche Ausstattung der Wehr hat sicherlich auch dazu beigetragen, so Witte. Die Einsatzabteilung verzeichnete 71 Mitglieder, davon 7 Frauen. Aus der Jugendabteilung wechselten einige Mädchen und Jungen in den aktiven Dienst. Mit 19 Jungen und 9 Mädchen ist die Jugendabteilung gut aufgestellt. Die Alters- und Ehrenabteilung hatte 11 Mitglieder. Aus den Funktionsbereichen berichtete der Kassenwart Hans-Hermann Behr, dass die Gründung eines Fördervereins vorbereitet sei. Mit einer Gründungsversammlung kann der Verein ins Leben gerufen werden. Der Termin stehe allerdings noch nicht fest.
Der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muss überbrachte die Grüße vom Rat und der Verwaltung der Samtgemeinde Hanstedt. Veränderungen und Ereignisse prägten die beiden vergangenen Jahre. So konnte die Rettungswache in Nindorf in Betrieb gehen, mit der Folge von wesentlichen kürzeren Anfahrtszeiten des Rettungsdienstes. Trotz der Coronapandemie musste keine Feuerwehr in der Samtgemeinde außer Dienst gehen. Ein Feuerwehrbedarfsplan wurde erstellt, einige neue Fahrzeuge beschafft oder die Beschaffung konnte eingeleitet werden. Außerhalb des Feuerwehrwesens rückten für die Verwaltung, sowie auch für die Bürger der Samtgemeinde, plötzlich die Themen der Atommüllendlagersuche und die Errichtung einer neuen Bahntrasse in den Fokus.
Der Gemeindebürgermeister der Gemeinde Egestorf Christian Sauer beglückwünschte die Wehr zu ihrem neuen Gerätehaus und überbrachte die Grüße aus dem Gemeinderat. Er bedankte sich bei der Wehr für die Unterstützung des Gemeinwohls. Die Feuerwehr ist bei unterschiedlichen Veranstaltungen für den Ort aktiv und unterstützt auch andere ortsansässige Vereine.

Nun stand die Wahl des Ortsbrandmeisters, sowie die des stellvertretenden Ortsbrandmeisters auf der Tagesordnung. Um die Wehr für die Zukunft gut aufzustellen, legt der Ortsbrandmeister Heiko Witte die Führung seiner Wehr in jüngere Hände. Somit stellte er sein Amt zur Verfügung.
Der Name Heiko Witte ist fest mit der Feuerwehr Egestorf verbunden. Viele seiner Kameradinnen und Kameraden sind seit vielen Jahren unter seiner Führung aktiv und kennen nur ihn als Ortsbrandmeister. Seit 23 Jahren führt er die Stützpunktfeuerwehr Egestorf. Zunächst 5 Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister und dann 18 Jahre als Ortsbrandmeister. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Feuerwehr mit ihren Ausrüstungen und Fahrzeugen einen erforderlichen modernen Stand erreicht hat. Besonders zu erwähnen ist sein Beitrag zur Fertigstellung des neuen Gerätehauses.
Die Wahl der Führungsfunktionen einer Wehr muss unter der Leitung des Gemeindebrandmeisters erfolgen.Der Gemeindebrandmeister Arne Behrens war vor der Versammlung mit der Leitung eines Brandeinsatzes in Asendorf beschäftigt.
Nachdem Behrens vor Ort war, konnte die Wahl durchgeführt werden. Als neuer Ortsbrandmeister wurde Stefan Drewes vorgeschlagen und als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister wurde Hans-Heinrich Benecke vorgeschlagen. Beide Kandidaten wurden von der Versammlung gewählt.
Der neue Ortsbrandmeister Stefan Drewes war als Gruppenführer und Zugführer und zuletzt 6 Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister in Führungspositionen der Wehr vertreten. Auch der neue stellvertretende Ortsbrandmeister Hans-Heinrich Benecke ist in der Wehr kein Unbekannter. Benecke war bereits vom Jahr 2005 bis zum Jahr 2017 als stellvertretender Ortsbrandmeister in der Feuerwehr Egestorf tätig.
Die neue Führungsspitze muss noch vom Rat der Samtgemeinde bestätigt werden, bevor sie ab März 2023 die Leitung der Feuerwehr Egestorf übernehmen kann.
Zum Schluss der Versammlung beförderte der Gemeindebrandmeister noch Björn Drewes zum Hauptlöschmeister, Thomas Dohrn zum Löschmeister und Rebecka Dech zur 1. Hauptfeuerwehrfrau.
Sebastian Huuk wurde zum Feuerwehrmann ernannt.
Für die 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Arthur Jäpel geehrt. Neben der Auszeichnung erhielt er als Dank einen Präsentkorb überreicht.


2022 11 26 JHV 3

Drucken E-Mail

Nächste Termine

04.06.2023 / 00:00 Uhr
Kreis-JF-Tag Tostedt
06.06.2023 / 19:30 Uhr
Monatsdienst
07.06.2023 / 19:30 Uhr
Funkübung
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.